Rss

XIII. Dresdner Schlössercup

Saisonstart der Paddler zum XIII. Dresdner Schlösser-Cup

Die Dresden Bulls waren Gastgeber des XIII. Dresdner Schlössercups, der dieses Jahr schon Ende April stattfand. So fehlten uns zwar einige Wochen an Vorbereitung auf die Langstrecke, aber wir sind gut vorbereitet und guter Dinge nach Dresden gefahren.

Organisatorisch wurde die Veranstaltung geändert, so dass es keine Kurz- und Langstrecke gab, sondern nur den 10km-Marathon. Angereist waren sieben Teams, auch die Wiener und die Ulmer Paddler waren wieder dabei. Dies versprach jede Menge Spaß. Ab 10:00 Uhr begann das Boarding und die Mannschaften fuhren sich warm. 11:00 Uhr wurde das Rennen gestartet und das Mitteldeutsche Paddelgeschwader, bestehend aus Sonntagsfahrern und Ghostdragons überfuhren die Startlinie. Im 10-Sekunden-Takt folgten die weiteren Boote und wir fuhren als fünftes Boot los. Es ging einen Kilometer flussaufwärts und wir konnten unsere Position halten. Jedoch nach der Wende zogen die Vienna Dragons an uns vorbei und wenig später auch die LVB Dragons aus Leipzig. Flussabwärts hatten wir leider Probleme, an die vorausfahrenden Boote heranzukommen, aber nach 5km kam die Wende und die war uns super gelungen. Wir lagen wieder gleichauf mit den Dresden Bulls und den Ulmern. Durch eine Sandbank in Ufernähe der Elbe wurden wir etwas ausgebremst, haben aber den Anschluss nicht verloren. Nur zum Überholen hat es leider nicht gereicht. Die Dresden Bulls steuerten ans linke Flussufer und lagen leicht hinter uns, konnten aber auf den 4km flussaufwärts wieder aufholen. Nach ca. 35 bis 40 Minuten geballter Paddelpower erreichten wir die Ziellinie und wurden Sechster in 51:36min vor den Bulls.

Das Team vor dem Start

Nach der Mittagspause ging es mit den Dragolympischen Spielen an Land weiter. Im Paddelweitwurf schafften wir wieder einen 1. Platz mit einer Gesamtweite von 30,92m, schon allein bei Thomas flog das Paddel über 22m weit. Beim Tauziehen sah es für unsere Männer diesmal nicht so rosig aus. Auf dem nassen Gras rutschten die Sportler und wir mussten uns mit einem 6. Platz geschlagen geben. Dafür konnten wir beim Wasserbecherslalom wieder punkten, indem ein vollgefüllter Becher mit Grillzangen unter den Sitzbänken eines Drachenbootes durchgereicht werden musste. Die hinten angekommene Menge Wasser reichte zum 2. Platz. Nach einer kurzen Pause folgte noch „unsere“ Königsdisziplin. Nachdem wir im letzten Jahr sehr schlecht mit 14 Kisten abgeschnitten haben, schafften wir dieses Jahr die doppelte Menge im Bierkastenstapeln. Ganze 28 Kästen wurden waagerecht an die Wand „gestapelt“ und damit erreichten wir zumindest den aktuellen Rekord und Platz 1.

Sieger im Bierkastenstapeln (28 Kisten) 
(Fotos: Dresden Bulls)

Am Abend erfolgte die Siegerehrung und die noch anwesenden Teams bzw. Sportler versammelten sich am Bierwagen hoch oben über der Elbe. In der Gesamtwertung kamen wir hinter dem Mitteldeutschen Paddelgeschwader sogar noch auf Platz 2!

Es war ein sehr schönes Wochenende in Dresden mit super Stimmung und herrlichem Wetter. Vielen Dank an die Veranstalter und auch an die mitgereisten Freunde und Verwandten für die Unterstützung!

„Glück Auf“

Susanne Jäkel